Zum Inhalt springen
Aufgepasst: Pergola nicht ohne Baubewilligung errichten!

Aufgepasst: Pergola nicht ohne Baubewilligung errichten!

Eine Pergola kann das Ambiente verbessern und mehr Platz für grüne Bereiche schaffen und gleichzeitig einen schönen und funktionalen Akzent in jedem Garten setzen. Bevor Sie mit dem Bau beginnen, sollten Sie alle rechtlichen Aspekte berücksichtigen. Es ist wichtig, vor der Errichtung der Pergola eine Baubewilligung einzuholen. Andernfalls kann es zu schwerwiegenden rechtlichen Konsequenzen kommen!

Sky Pergola gibt Ihnen in diesem Artikel detaillierte Anweisungen, was Sie tun müssen, um eine Baubewilligung für Ihre Pergola zu erhalten. Gleichzeitig gehen wir auf die möglichen Folgen ein, wenn Sie eine Pergola ohne Genehmigung bauen oder bereits gebaut haben. Wir zeigen Ihnen, was zu tun ist, um möglichst ohne Strafe aus der Situation herauszukommen.

Jetzt Kontakt aufnehmen!

Rechtliche Voraussetzungen zum Bau einer Pergola

Die Bauvorschriften in der Schweiz werden auf Bundes-, Kantons- und Gemeindeebene festgelegt. Diese verschiedenen Ebenen sind für den Bau einer Pergola und die Baubewilligung von Bedeutung. Es gibt allgemeine Richtlinien auf Bundesebene, um die Sicherheit, Ästhetik und Nachhaltigkeit von Bauwerken zu gewährleisten. Ob jedoch für eine Pergola die Baubewilligung erforderlich ist, hängt häufig von den Gesetzen des Kantons oder auf lokaler Ebene von der Gemeinde ab.

In der Regel benötigen Sie für den Bau einer Pergola immer eine Baubewilligung. Die Grösse, das Design, die Materialien und die Nähe zu Grundstücksgrenzen und anderen Gebäuden können jedoch den spezifischen Anforderungen entsprechen. Kleine Bauten wie Pergolen können von einigen Gemeinden und Kantonen ohne Baugenehmigung errichtet werden, solange sie bestimmte Anforderungen erfüllen.

Expertentipp:

Um sicherzustellen, ob Sie für Ihre Pergola eine Baubewilligung benötigen, sollten Sie sich an die Baubehörde Ihrer Gemeinde wenden. Sie können Ihnen die spezifischen Vorschriften und Anforderungen mitteilen und Sie bei der Beantragung der Bewilligung unterstützen.

Die rechtliche Lage in den verschiedenen Kantonen

Jeder der 26 Kantonen in der Schweiz hat eigene Vorschriften für den Bau und die Installation von Gebäuden wie Pergolen. In manchen Kantonen, wie Zürich und Luzern, ist unabhängig von der Grösse der Pergola eine Baubewilligung erforderlich. Andere Kantone, wie Genf und Tessin, erlauben Pergolen ohne Baubewilligung unter bestimmten Bedingungen.

Selbst wenn Ihr Kanton Pergolen ohne Baubewilligung zulässt, müssen Sie dennoch für ein ordentliches Verfahren die lokalen Bauvorschriften Ihrer Gemeinde befolgen. Diese können Anforderungen an Materialien, Design, Höhe und Grundstücksabstand enthalten.

Hier ein paar Beispiele für Kantonale Bauvorschriften:

  • Zürich: Eine Baubewilligung ist immer erforderlich, unabhängig von der Grösse der Pergola.
  • Luzern: Alle Bauten, auch Pergolen, müssen eine Baubewilligung haben.
  • Genf: Pergolen unterhalb einer bestimmten Grösse sind ohne Genehmigung für den Bau erlaubt, vorausgesetzt, sie erfüllen alle anderen Bauvorschriften (auch die lokalen).
  • Tessin: Pergolen ohne festes Dach benötigen keine Baugenehmigung. Pergolen mit festem Dach benötigen eine Baubewilligung.

Vier Schritte bis zur Pergola-Baubewilligung

Der Prozess, den Sie für den Bau Ihrer Pergola benötigen, kann je nach Kanton und Gemeinde variieren. Allerdings müssen Sie für ein vereinfachtes Anzeigeverfahren normalerweise die folgenden vier Schritte ausführen:

Schritt 1: Erstellen Sie einen Bauplan:

Der Bauplan sollte eine detaillierte Darstellung der Pergola enthalten, einschliesslich Grösse, Materialien und Standort auf dem Grundstück. Es gibt auch einige Gemeinden, die sogar Informationen über die Farbe und das Dachdesign benötigen. Ein amtlicher Katasterplan kann bei der Erstellung vom Bauplan hilfreich sein.

Schritt 2: Füllen Sie das Antragsformular aus:

Das Formular für die Baubewilligung der Pergola ist normalerweise bei der lokalen Baubehörde erhältlich. Auf dem Formular werden neben dem Bauprojekt auch detaillierte Informationen über den Hausbesitzer erfragt.

Schritt 3: Reichen Sie den Antrag zusammen mit dem Bauplan ein:

Es ist ratsam, dies bei der Baubehörde Ihrer Gemeinde zu erledigen. Die Pläne müssen häufig auch Ihren Nachbarn zur Überprüfung vorgelegt werden. Auch hier kann es sein, dass sie noch ein Recht auf Mitsprache bei der Pergola-Baubewilligung haben.

Schritt 4: Warten Sie auf die Erlaubnis:

Die Zeit bis zum Eintreffen der Baubewilligung kann variieren, aber rechnen Sie mindestens mit ein paar Wochen. Fangen Sie auf keinen Fall mit dem Bau der Pergola an, solange Sie die Bewilligung noch nicht erhalten haben!

Expertentipp:

Der Einsatz eines professionellen Architekten oder Bauunternehmers kann bei diesem Prozess sehr hilfreich sein. Sie kennen die Anforderungen und können sicherstellen, dass Ihre Pläne und der Antrag alle erforderlichen Informationen enthalten.

Was passiert, wenn eine Pergola ohne Baubewilligung gebaut wird?

Ohne eine rechtliche Bewilligung kann der Bau einer Pergola erhebliche Folgen haben. Abhängig von den spezifischen Gesetzen und Vorschriften Ihres Kantons und Ihrer Gemeinde können Sie mit Geldstrafen, der Anordnung zum Abriss der Pergola oder sogar baurechtlichen Verfahren konfrontiert werden

Wenn Sie eine Pergola ohne Baubewilligung bauen, riskieren Sie in Zukunft auch Probleme beim Verkauf Ihres Hauses. Potenzielle Käufer oder ihre Hypothekengeber können nach einer sogenannten »Due Diligence-Prüfung« feststellen, dass die Pergola unrechtmässig gebaut wurde. Dies könnte dazu führen, dass sie den Kauf widerrufen oder die Pergola entfernen müssen, bevor die Transaktion abgeschlossen wird.

Anhand dieser zwei Fallbeispiele möchten wir Ihnen zeigen, was passieren kann, wenn Pergolen ohne Baugenehmigung gebaut wurden:

  • Fall 1: Eine Familie in Zürich erhielt eine Geldstrafe und musste ihre Pergola entfernen, da sie ohne Genehmigung gebaut wurde.
  • Fall 2: Eine Frau in Luzern wurde gezwungen, ihre illegal gebaute Pergola abzureissen, nachdem die Nachbarn sich darüber beschwert hatten.

Es ist immer besser, alle notwendigen Genehmigungen zu erhalten, bevor Sie mit dem Bau beginnen. Das spart Ihnen langfristig Zeit, Geld und Stress. Doch wie müssen Sie handeln, wenn Sie Ihre Pergola bereits gebaut haben?

Wie man mit einer rechtswidrigen Situation umgeht

Falls Sie bereits eine Pergola ohne die erforderliche Baubewilligung gebaut haben, ist es jetzt wichtig, schnell und verantwortungsbewusst zu handeln. Um schwere rechtliche Folgen zu vermeiden, sollten Sie die folgenden Schritte unternehmen:

1. Informieren Sie die Behörden:

Kontaktieren Sie Ihre örtliche Baubehörde und informieren Sie sie umgehend über die aktuelle Situation. Es ist vorteilhafter, wenn die Informationen von Ihnen stammen und nicht von einem Nachbarn oder während einer routinemässigen Überprüfung entdeckt werden.

2. Prüfen Sie Ihre weitere Optionen:

In einigen Fällen können Sie eine nachträgliche Baubewilligung beantragen. In der Regel sind hierfür zusätzliche Gebühren und möglicherweise auch Strafgebühren zu entrichten. Bei anderen Situationen könnte es notwendig sein, die Pergola zu modifizieren oder sogar ganz zu entfernen.

3. Holen Sie professionelle Unterstützung:

Ein Anwalt, Architekt oder Bauunternehmer kann Ihnen helfen, durch den Prozess zu gehen und sicherzustellen, dass Sie alle Vorschriften befolgen. Möglicherweise erhalten Sie auch rechtliche Unterstützung, um möglichst straffrei aus der Sacher herauszukommen.

Es ist wichtig, die Situation ernst zu nehmen und so schnell wie möglich zu handeln. Die Behörden sind eher bereit, mit Ihnen zusammenzuarbeiten, wenn Sie aufrichtig sind und aktiv versuchen, das Problem zu lösen!


Wir können Ihnen helfen, dass Ihr Vorhaben gelingt

Das Bauen oder Installieren einer Pergola ist ein faszinierendes Projekt, das Ihrem Zuhause und Ihrem Garten Charme und Nutzen verleiht. Es ist jedoch wichtig, sich daran zu erinnern, dass es mehr als nur Design und Materialauswahl ist – rechtliche Aspekte wie das Einholen einer Pergola-Baubewilligung sind ebenso wichtig.

Stellen Sie sicher, dass Sie alle notwendigen Genehmigungen haben, ob Sie eine Pergola von Grund auf neu bauen oder eine bereits gebaute Pergola erweitern. Es lohnt sich auf lange Sicht, die spezifischen Bauvorschriften Ihrer Gemeinde und Ihres Kantons zu verstehen und zu befolgen.

Mit der richtigen Vorbereitung, der nötigen Sorgfalt und der Einhaltung der lokalen Baugesetze können Sie davon träumen, unter Ihrer Pergola entspannte Stunden zu verbringen, statt von rechtlichen Streitigkeiten und möglichen Strafen geplagt zu werden. Sky Pergola bietet Ihnen mit einer umfangreichen Auswahl an Produkten die Lösungen, damit Ihr Vorhaben gelingt!

Unsere Experten helfen Ihnen dabei, das perfekte Modell für Ihre Bedürfnisse und Ihr Budget zu finden. Zum Kundenservice >

Schnell Einkaufen